Felgen richtig reinigen

R8-AlufelgeAlufelgen sind zuweilen echte Schmuckstücke (auch preislich), die das Erscheinungsbild des Fahrzeugs entscheidend verändern. Eine ständige Pflege der Felgen ist daher angemessen und auch sinnvoll.

Eine regelmäßige Reinigung hat mehrere Vorteile:
1. Bremsstaub kann sich nicht einfressen und dauerhafte Schäden verursachen
2. die späteren Reinigungen werden vereinfacht
3. das Auto sieht einfach besser aus

Es wird daher empfohlen, die Alufelgen etwa alle zwei Wochen zu reinigen. Leider gibt es dafür keine geeigneten Geräte und man ist auf Handwäsche angewiesen.
Sollte man keine Zeit haben, die Felgen alle zwei Wochen zu reinigen, so kann man sich die Felgen auch beim Fachunternehmen versiegeln lassen. Dadurch werden sie imprägniert und der Schmutz bleibt nicht mehr so stark an ihnen haften.

 
Die einfache Reinigung:

Wenn Sie Ihre Felgen regelmäßig reinigen, dürften sich keine groben Verschmutzungen auf ihnen bilden und die folgenden Reinigungen fallen einfacher aus.

Für die einfache Reinigung wird folgendes benötigt:

  • 1 weicher und sauberer Schwamm
  • 2 Eimer mit Wasser (1x mit klarem Wasser zum Nachspülen und ein Eimer zum Auswaschen des Schwamms)
  • Autoshampoo
  • gegebenenfalls einen Pinsel, um in feine Ecken zu gelangen (je nach Felgentyp)

Das Shampoo wird in den einen Wassereimer gefüllt und mit dem Schwamm wird die Felge gereinigt. Nachdem die Felge komplett gesäubert wurde, mit dem klaren Eimer Wasser (oder auch mit einem Wasserschlauch) die Dreckreste und den Schaum abspülen. Wenn das Auto in der Sonne steht, wird empfohlen auch die Felge mit einem Lappen abzutrocknen, damit keine Wasserflecken entstehen.
 

Alufelge mit Bremsstaubsaubere Alufelge

 


Die normale Reinigung:

Mittelstarke Verunreinigungen können nicht nur mit Shampoo und Wasser entfernt werden, es wird ein spezieller Reiniger benötigt, der den Dreck löst, aber auch den Lack nicht angreift. Die Gebrauchsmittel sind die gleichen, die auch bei der einfachen Reinigung verwendet werden, nur das Shampoo wird durch einen Felgenreiniger ersetzt.
Alle handelsüblichen Felgenreiniger benötigen eine Einwirkzeit von zwei bis fünf Minuten bis man sie von der Felge abwäscht.
Vorsicht ist bei Felgen mit polierten Teilen geboten, sie haben an den polierten Stellen meist keine schützende Klarlackschicht. Nicht jeder Felgenreiniger verträgt sich mit polierten Alufelgen, schauen Sie daher vor dem Kauf auf die Verpackung.

Als kostengünstige Alternative zum Felgenreiniger können auch das Backofenspray aus der eigenen Küche oder Babyfeuchttücher ausprobiert werden.

Felgenreiniger:

Die Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) hat zusammen mit dem Auto-Club Europa (ACE) mehrere gängige Felgenreiniger getestet.
Getestet wurden unter anderem Reiniger der Hersteller ATU, Nigrin, Sonax, Lidl, Aral, Caramba, VW und Dr. Wack.
Preislich befinden sich diese Felgenreiniger zwischen 1,59 Euro und knapp 19 Euro die Flasche.
Der Preis-Leistungssieger wurde der W5-Felgenreiniger vom Discounter Lidl für 1,59 Euro, für den Preis bekommt man an anständiges Produkt, welches normale Ansprüche erfüllt.
Geringe Verschmutzungen wurden von allen Felgenreinigern gleichmäßig gut entfernt.
Bei stärkeren Verschmutzungen wurden dann die Unterschiede deutlicher.
An eingebrannten Bremsstaub scheiterten alle getesten Felgenreiniger.
Testsieger mit den höchten Bewertungspunkten wurden folgende drei Reiniger:

  1. Nigrin Felgenreiniger Evo-Tec
  2. Sonax X-treme Felgenreiniger
  3. Dr. Wack P21 S Power Gel

Hat sich der Bremsstaub schon eingefressen, dann hilft nur noch der aggressive und dementsprechend umweltschädliche Spezialfelgenreiniger.
Die Erfahrung der Jahre hat gezeigt, dass hier professioneller Umgang ratsam ist. Wird der Felgenreiniger nicht sorgfältig wieder abgewaschen kann die Klarlackschicht angegriffen werden. Diese Reiniger sollte auch nur auf Waschanlagen genutzt werden, damit sie nicht ins Erdreich versickern.

Ähnliche Seiten:
>>>> zur Innenraumreinigung
>>>> zur Lackpflegeseite
>>>> Insekten entfernen